Quantum integriert Datendeduplikation, Replikation und Disaster Recovery

Backup-Daten "eingedampft"

20. Dezember 2006, 23:55 Uhr   |  

Quantum, Spezialist für Backup, Recovery und Archivierung, stellt mit den Systemen DXi3500 und DXi5500 seine ersten Disk-basierenden Backup-Lösungen mit der so genannten Datendeduplikation vor. Die patentierte Technik soll redundante Daten unterhalb der Dateiebene eliminieren und damit die zehn- bis 50-fache Kapazität herkömmlicher Backup-Lösungen erreichen. Neben schnellem Backup und Restore eignen sich die Systeme insbesondere für die Replikation von Backup-Daten zwischen entfernten Standorten. Quantums DXi3500 und DXi5500 werden in insgesamt acht Konfigurationen mit 1,2 bis 10,8 TByte nutzbarer Kapazität angeboten.

Mit herkömmlichem Plattenspeicher lassen sich Backup-Daten heute offenbar nicht über längere Zeiträume hinweg kosteneffizient bereithalten. Darüber hinaus machen wachsende Datenmengen und hohe Kosten für WAN-Bandbreite die Disk-basierende Datenreplikation von entfernten Standorten hin zum Rechenzentrum bis dato nicht praktikabel. Quantums DXi-Produktserie mit Datendeduplikation sei für diese Anforderungen bei der Datensicherung optimiert, so der Hersteller. Nach der Akquisition von Adic im August 2006 hat Quantum an der Integration von Schlüsseltechniken beider Unternehmen in eine gemeinsame Softwareplattform gearbeitet und präsentiert nach eigenen Angaben mit dieser Produktserie die ersten auf der Plattform basierenden Systeme. Die Geräte können flexibel als NAS-System oder Virtual Tape Library (VTL) arbeiten und liefern mit bis zu 800 GByte pro Stunde eine hohe Datendurchsatzgeschwindigkeit.

LANline/jos

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Default