McAfee Mobile Threat Report

Gefälschte Apps kapern verstärkt Smartphones

27. Februar 2019, 10:33 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Gefälschte Apps kapern verstärkt Smartphones

Hacker haben sich 2018 laut McAfees Mobile Threat Report 2019 vor allem über Hintertüren wie Cryptomining-Malware, Fake-Apps und Banking-Trojaner Zugang zu Smartphones verschafft. Der IT-Sicherheitsanbieter stellte einen rasanten Anstieg an gefälschten Apps fest: Im Juni 2018 lag die Zahl der entdeckten Fake-Apps bei 10.000, im Dezember 2018 waren es bereits 65.000.

2018 war laut McAfee das Jahr der mobilen Malware. Dieser Trend werde sich auch 2019 fortsetzen, da mobile Plattformen weiterhin ein Schlüsselziel für Ransomware-Entwickler, Identitätsdiebe und Nationalstaaten sind. Daher rät der Sicherheitsanbieter Anwendern nach wie vor zur Sorgfalt, wenn sie Apps installieren oder unbekannten Links folgen wollen.

Als wichtigste Erkenntnisse des Mobile Threat Reports 2019 nennt McAfee:

McAfee_Fake-Apps
©

Die Anzahl der entdeckten Fake-Apps ist im zweiten Halbjahr 2018 stark angestiegen. Bild: McAfee

Ein englischsprachiges PDF des Mobile Threat Reports 2019 von McAfee ist unter www.mcafee.com/enterprise/en-us/assets/reports/rp-mobile-threat-report-2019.pdf abrufbar. Weitere Informationen finden sich unter www.mcafee.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Kaspersky: Werbetrojaner lockten mobile Anwender in die Falle
Eset Mobile Security 4.0: Besserer Schutz für die Privatsphäre
Angriffsabwehr für mobile Endgeräte

Verwandte Artikel

McAfee

Smartphones