Events

Neues Fast-Lane-Training: "Session Initiation Protocol" (SIP)

Grundlagenschulung für den Einsatz von Voice over IP

27. Januar 2011, 08:44 Uhr   |  

+++ Produkt-Ticker +++ Der IT-Schulungsspezialist Fast Lane hat eine neue Voice-over-IP-Schulung entwickelt. Aufbauend auf dem SIP-Protokoll, erwerben die Teilnehmer im Training "Session Initiation Protocol" (SIP) laut Anbieter essenzielles Wissen zur Funktionsweise von VoIP. Zur Zielgruppe der dreitägigen Schulung zählten insbesondere IT-Verantwortliche, die IP-Telefonie-Netzwerke planen, einrichten und betreiben.

Nach einer Einführung zu traditionellen Telefoniesystemen sowie einem Überblick über die
verschiedenen VoIP-Protokolle gehen die Kursleiter nach Aussage des Anbieters zunächst detailliert
auf die SIP-Technologie ein. Dabei liegen die Schwerpunkte unter anderem auf der Architektur sowie
auf Adressen und Responses. Weitere Kurssequenzen fokussieren SIP Entities sowie die
Signalisierung, wobei insbesondere Call Flows mit Authentifizierung im Vordergrund stehen.

Im anschließenden Trainingsabschnitt befassen sich die Teilnehmer mit der Übertragung von
Sprache. Dabei liege ein Fokus auf Codecs sowie den Protokollen RTP (Realtime Transport Protocol)
und RTCP (Realtime Control Protocol). Praxisnahe Übungen zu den besprochenen Themen vertiefen laut
Anbieter die theoretischen Grundlagen. Da externe Telekommunikationsanbieter häufig das
SIP-Protokoll nutzen, um Kunden anzubinden, erläuterten die Trainingsleiter ebenfalls die Nutzung
von VoIP/SIP zur Kommunikation außerhalb des Intranets.

Der Preis des Kurses beträgt 1.490 Euro (zuzüblich MwSt.). Weitere Informationen finden sich
unter
www.flane.de/course/fl-sip.

LANline/pf

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Default