Dienst ermöglicht Einblicke über Netzwerk-, Sicherheits- und Standortdomänen hinweg

Juniper Mist erhält neuen Analyse-Service

25. März 2020, 13:34 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Juniper Mist erhält neuen Analyse-Service

Das Juniper-Networks-Unternehmen Mist Systems hat sein Portfolio um einen neuen Service erweitert. Mist Premium Analytics soll Unternehmen umfangreiche Einblicke in ihr Netzwerk geben und detaillierte Business-Einblicke generieren. Die neue Plattform sei eine Ergänzung zu den bestehenden drahtlosen, kabelgebundenen und On-Premises-Abonnementdiensten von Mist sowie der hauseigenen KI-Engine Marvis. In dieser Rolle unterstütze sie dabei, die Datensammlung über heterogene Netzwerk-, Security- und Standortdomänen hinweg zu vereinfachen. Der Service analysiert laut Hersteller die Daten und ermöglicht anhand der Erkenntnisse eine bessere Kapazitätsplanung, optimale Benutzererfahrungen und positive Geschäftsergebnisse für die heutigen digitalen Unternehmen.

Premium Analytics soll Unternehmen Einblick in die Netzwerkleistung und die Benutzererfahrung für alle Endpunkte geben. Damit ermöglicht das System laut Hersteller eine proaktive Kapazitätsplanung für heterogene Netzwerke, wodurch sich die Korrelation von Daten zwischen den Netzwerklösungen verschiedener Anbieter erleichtert und beschleunigt. Ferner visualisiert der Dienst Daten über Dashboards und umfangreiche Berichtsfunktionen, sodass die Nutzer keine zusätzlichen Ressourcen für ihre Business-Intelligence-Teams in Anspruch nehmen müssen, so Juniper Mist.

Anwender sind laut Hersteller mit dem neuen Analyse-Dienst in der Lage:

  • bessere Einblicke in die WAN-Performance in Zweigstellen/Einzelhandelsniederlassungen mit Link Quality of Experience (QoE) und Application QoE zu erhalten;
  • einen Einblick in die Nutzungsmuster von Wireless LANs (WLANs) zu erhalten und so Trends vorhersagen zu können; sie sollen damit in der Lage sein, sich an sich ändernde Anforderungen wie steigende Bandbreiten-Anforderungen oder eine erhöhte Kundendichte anzupassen;
  • Daten aus einem Mist-Netzwerk sowie Datenquellen von Drittanbietern zu vergleichen und
  • einen Einblick über den gesamten Stack in die Netzwerkleistung heterogener Netzwerke zu erhalten.

Anwender sollen ihre Geschäftserkenntnisse weiter verfeinern können, indem sie die hauseigenen Location Services (Standalone oder mit ergänzenden Standorttechniken aus dem Partner-Ökosystem) nutzen. Berichte und Analysen lassen sich so nach Bekunden des Herstellers um standortbezogene Kontextinformationen verfeinern. Anwender verstehen das Verhalten von Mitarbeitern, Käufern und Gästen besser und können Prozessabläufe nachvollziehen.

Zu den möglichen Anwendungsbeispielen gehören:

  • Verbesserung der Kundenbindung, um so die Kundenerfahrung und den Umsatz zu steigern,
  • Verkehrsfluss der Kunden an einem Verkaufsort verstehen,
  • Zuweisung von Verkaufsmitarbeitern auf der Grundlage historischer Trends im Käufer-/Gästeverkehr optimieren,
  • Arbeitsabläufe in einer Produktionsanlage rationalisieren,
  • Rendite von Marketingausgaben im Einzelhandel besser verstehen und
  • Raumnutzung von Mitarbeitern auf einem Campus oder in einem Gebäude optimieren.

Ferner verfügt der Premium-Analytics-Dienst über Netzwerk- sowie Engagement-Analytics-Funktionen, mit denen sich die Erkenntnisse für IT- sowie Business-Teams steigern lassen sollen. Der Dienst sei in der Lage, bis zu ein Jahr an Daten zu analysieren und vollständig anpassbare Anfragen und Berichte zu liefern.

Weitere Informationen finden sich unter www.mist.com/premium-analytics-service/.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Datadog ermöglicht detailliertere Überwachung von Datenströmen
KI rationalisiert den Netzwerkbetrieb
Juniper erweitert Funktionsumfang seines Threat-Aware-Netzwerkes

Verwandte Artikel

Juniper Networks

künstliche Intelligenz

Netzwerkanalyse