"Kerio Operator" als Software, virtuelle Appliance für VMware und Hardware-Appliance

Kerio: SIP-TK-Anlage für kleine und mittlere Unternehmen

20. Januar 2011, 13:19 Uhr   |  

+++ Produkt-Ticker +++ Kerio Technologies, Hersteller von Groupware- und Firewall-Lösungen, stellt mit "Kerio Operator" seine neue IP-TK-Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen vor. Durch die nahtlose Integration von Server-Software und Hardware ist Kerio Operator laut Hersteller eine Komplettlösung, die sofort einsatzbereit ist und sich leicht in ein bestehendes IT-Umfeld einbinden lässt.

Kerio Operator basiert auf der Open-Source-Software Asterisk. Zur Anbindung von Endgeräten setzt
Kerio Operator auf das Standardprotokoll SIP. Dabei unterstützt Kerio Operator laut Anbieter auch
die automatische Konfiguration von Telefonen namhafter Hersteller wie Cisco, Linksys und Snom.
Verbindungen zum öffentlichen Telefonnetz stellt Kerio Operator über SIP-Trunks, T1/E1- oder
Euro-ISDN-Anschlüsse her. Kerio unterstütze dabei mehrere Verbindungen zum Festnetz gleichzeitig,
sodass Unternehmen leicht von ihren herkömmlichen Telefonsystemen zu Kerio Operator migrieren
könnten.

Sowohl für Endbenutzer als auch für Administratoren sei Kerio Operator besonders einfach zu
bedienen. Die intuitive, Web-basierte Bedienoberfläche zur Konfiguration der Anlage verfüge über
eine kontextbezogene Hilfe sowie einen Konfigurationsassistenten, der die Einrichtung von Kerio
Operator sehr einfach mache. Über die Browser-basierte Oberfläche „Myphone“ könnten Nutzer zudem
beispielsweise auch von unterwegs auf ihre Voicemails und Telefoneinstellungen zugreifen.

Kerio Operator ist als Software-Appliance mit einem eigenen gehärteten Betriebssystem sowie als
virtuelle Appliance für VMware erhältlich. Weiterhin ist die IP-TK-Anlage als Hardware-Appliance
unter dem Namen "Kerio Operator Box" in ausgewählten Ländern und in zwei Ausführungen verfügbar:
Das Einstiegsmodell "Kerio Operator Box 1210" unterstützt bis zu 40 gleichzeitige Anrufe. Die "
Kerio Operator Box 3210" ermöglicht hingegen bis zu 150 gleichzeitige Anrufe und findet in einem
Rack mit 1 HE Platz. Kerio Operator Box 3210 kann mit einer Digium-Karte TE122 T1/E1 oder
Digium-B410-Euro-ISDN-Hardwareerweiterung bestellt werden. Die Preise für Kerio Operator beginnen
bei 480 Euro (Preise zuzüglich MwSt.) für eine 5-Nutzer-Server-Lizenz. Kerio Operator Box 1210 mit
20 Nutzern ist für 1.600 Euro erhältlich, Kerio Operator Box 3210 mit 40 Nutzern für 2.400 Euro.
Zusätzliche Benutzerlizenzen kosten 19 Euro pro Nutzer und sind als Erweiterungspakete für je fünf
Nutzer erhältlich.

Weitere Informationen finden sich unter
www.kerio.de.

LANline/pf

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Default