Neuauflage mit Intel-Prozessoren der siebten Generation

Prozessor-Upgrade für HPs Zbook 15u Workstation

23. Januar 2017, 12:51 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

Prozessor-Upgrade für HPs Zbook 15u Workstation

Hewlett Packard hat die mobile Workstation Zbook 15u neu aufgelegt. Die verbesserte Version ist mit einem Intel Core I5- oder I7-Prozessor der siebten Genration sowie mit bis zu 32 GByte DDR4-Speicher, einer Firepro-3D-Grafikkarte von AMD, 2 TByte Speicher mit der optionalen HP Z Turbo Drive G2 und einem FHD-Display mit optionaler Touch-Funktion oder einem UHD-Display erhältlich. Insgesamt sei das Gerät mit einer Bildschirmdiagonale von 15,6 Zoll, einer Dicke von 19,9 mm und einem Gewicht von 1.9 kg eine leistungsstarke, kompakte mobile Workstation, so der Hersteller.

Des Weiteren gehöre zur Zbook 15u Workstation ein Long-Life-Akku, der neben einer langen Lebensdauer auch über die Fast-Charge-Technik von HP verfüge. Nach Bekunden des Herstellers lassen sich damit 50 Prozent des Batterieladestandes nach einem 30-minütigen Ladevorgang erreichen. Außerdem habe der Hersteller das Produkt während 120.000 Teststunden im HP Total Test Process auf Verlässlichkeit geprüft und so entwickelt, dass es die MIL-STD-810G Standards (US-amerikanische technische Militärnorm) erfülle. Mit Windows Pro, der ISV-zertifizierten AMD-Firepro-3D-Grafikkarte sollen Nutzer mit sämtlichen professionellen Anwendungen auf ihrer mobilen Workstation arbeiten können.

Darüber hinaus verfügt das Zbook 15u laut Hersteller über weitere Funktionen für die Sicherheit und Verwaltbarkeit des Geräts. Dazu zähle auch die BIOS-Sicherheitsfunktion Sure Start Gen3, die das In-Memory BIOS kontrolliere. Die Funktion sorge dafür, dass das BIOS in ein zuvor vom Anwender definiertes Stadium wiederhergestellt werde, und sei zudem als zentralisierte Management-Lösung unternehmensfähig. Weitere Features sind das integrierte Trusted Platform Module (TPM), der Smart Card Reader und der optionale Fingerabdruckleser. Diese sollen zusammen für die Sicherheit von Daten, E-Mails und Nutzerinformationen sorgen. Zu den verschiedenen Schnittstellen des Geräts gehören laut HP unter anderem ein USB-3.1-Gen-1-Anschluss sowie ein Displayport 1.2.

Mit der Vorinstallierten HP-Remote-Graphics-Software sollen Anwender von Zbook Mobile Workstations zudem mit räumlich entfernten Kollegen zusammenarbeiten können. Außerdem sorge der HP Performance Advisor für optimale Leistung und HP Velocity für verlässlichere sowie schnellere Netzwerkverbindungen.

Weitere Informationen finden sich unter www.hp.com.

hp-zbook15u_touch_g4_with_hand_solidworks_32380957306_o
©

Anwender sollen mit sämtlichen professionellen Anwendungen auf ihrer mobilen Workstation arbeiten können. Bild: HP

hp-zbook15u_touch_g4_with_hand_solidworks_32380957306_o
©

Anwender sollen mit sämtlichen professionellen Anwendungen auf ihrer mobilen Workstation arbeiten können. Bild: HP

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

HP gestaltet Sicherheitsverfahren bei Managed Print-Services neu
Sicherheitslösungen für Endanwender-Geräte
Besser geschützte Notebooks und Desktops

Verwandte Artikel

HP

Intel

Workstation