QuantaPlex T42E-2U unterstützt neueste Generation der Intel-Xeon-Prozessoren

QCT stellt neuen High-Density-Server vor

13. September 2018, 07:30 Uhr   |  Von Timo Scheibe.

QCT stellt neuen High-Density-Server vor

Quanta Cloud Technology (QCT), ein Anbieter von Cloud-Computing-Hardware, Software und Dienstleistungen für Datacenter, hat mit dem QuantaPlex T42E-2U eine Erweiterung für sein Lösungsportfolio angekündigt. Das neue 4-Node-System hat zwei Höheneinheiten und unterstützt die neuste Generation skalierbarer Intel-Xeon-Prozessoren, so der Hersteller. Der High-Density-Server sei für Anwender konzipiert, die keine hochflexiblen Systeme benötigen, aber dennoch die Vorteile einer maximalen Produktivität pro Fläche inklusive einer hohen Server-Node-Density nutzen wollen.

Dank der skalierbaren Intel-Xeon-Prozessoren bietet der High-Density-Server eine Rechenleistung mit höheren Verbindungsgeschwindigkeiten von Socket zu Socker, 1,5-facher Speicherbandbreite und einer Leistung von 2x Peak FLOPs in der Spitze. Auf diese Weise lassen sich laut Herstellerangaben bis zu 440 virtuelle CPUs pro Server einsetzen und einen 3,9-fach höheren virtualisierten Datendurchsatz im Vergleich zum Intel-Xeon-Prozessor E5 der Vorgängergeneration erreichen.

Darüber hinaus biete das Server-Design auf jedem Motherboard-Schlitten flexible SSD-Optionen für SATA und PCIe-M.2-Geräte zur Installation des Betriebssystems.

Da Nutzer je nach Bedarf und Anwendungsfall verschiedene Konfigurationsaspekte bevorzugen, besteht laut QCT die Möglichkeit, eine ganze Server-Reihe mit unterschiedlichen SKU-Optionen (Stock Keeping Unit) zu versehen.

Funktionen wie werkzeuglos wechselbare Doppelrotorventilatoren, ein modular aufgebauter Stromverteilerkasten (PDB) und ein leicht wechselbarer Motherboard-Schlitten sollen das Server-System laut Hersteller wartungsfreundlich machen. Auf diese Weise sei ein einfacher und schneller Austausch der Komponenten fast ohne Ausfallzeiten möglich, da die Techniker nicht das gesamte Server-Gehäuse aus dem Rack herausziehen müssen.

Weitere Informationen finden sich unter www.qct.io.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Micro-Services einfacher bereitstellen
QCT: Accelerator Server QuantaGrid D52BV-2U zur parallelen Datenverarbeitung
HPE: Skalierbare modulare Basis für hochperformante Datenanalysen

Verwandte Artikel

Server