Hybrides All-in-One-NAS mit künstlicher Intelligenz für maschinelles Lernen

Qnaps NAS TS-2888X soll KI-Arbeitsabläufe optimieren

05. März 2019, 13:08 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

Qnaps NAS TS-2888X soll KI-Arbeitsabläufe optimieren

Qnap launcht mit dem neuen TS-2888X ein sogenanntes KI-Ready NAS. Der Netzwerkexperte hat das NAS-Gerät nach eigenen Angaben speziell für den Einsatz im KI-Umfeld für das Training von Modellen mit künstlicher Intelligenz entwickelt. Dank des leistungsstarken und wassergekühlten Intel-Xeon-W-Prozessors mit bis zu 18 Kernen und einer flash-optimierten hybriden Speicherarchitektur für IOPS-intensive Workloads unterstütze das Gerät auch die Installation von bis zu vier High-End-Grafikkarten und führt das hauseigene KI-Entwicklerpaket QuAI aus. Das TS-2888X biete alles, was für maschinelles Lernen von KI erforderlich ist, verspricht der Hersteller, und beschleunige somit die Implementierung von KI-Arbeitsabläufen. Es reduziere Latenzzeiten, ermögliche schnelleren Datentransfer und beseitige Leistungsengpässe, die durch mangelnde Netzwerkkonnektivität begründet sind. Das TS-2888X ist ab sofort ab 5.599 Euro erhältlich.

Herkömmliche KI-Arbeitsplätze sind teuer. Zudem ist die komplexe Hard- und Softwarekonfigurationen für viele Informatiker und Entwickler ein häufiges Einstiegshindernis. Erfolgt Speicherung und Training in Public Clouds, kann dies das KI-Ausschlusskriterium für Anwender sein – gerade bei der Nutzung sensibler Daten. Qnaps TS-2888X soll als All-in-One-KI-Lösung ein besonders großes Speicherpotenzial, leistungsstarkes Computing, eine einsatzbereite KI-Umgebung und umfassenden Datenschutz als Ergänzung zu KI-Workflows zur Verfügung stellen. Das NAS diene nicht nur als Trainings-Server für KI-Modelle, sondern auch als Inferenz-Server. Mit dieser Kombination soll das Gerät die Eintrittsbarriere für Forschung und Entwicklung senken und die KI-Entwicklung somit leichter zugänglich machen.

Das Modell Qnap KI-Ready NAS TS-2888X ist mit Intel-Xeon-W-Prozessoren mit bis zu 18 Kernen/36 Threads und bis zu 4,5 GHz mit Intel Turbo Boost 2.0 ausgestattet. Es unterstützt bis zu 512 GByte DDR4 ECC RDIMM 2.666 MHz RAM.

Weitere Informationen und das komplette Qnap-NAS-Sortiment finden Interessierte unter www.qnap.com.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Künstliche Intelligenz aus der Box
QNAP-NAS-System mit 4-, 6- und 8-Core-Prozessor
QNAP stellt TS-x77XU-Serie mit Ryzen-CPU vor

Verwandte Artikel

AI

Artificial Intelligence

KI