Steckverbinder für den Einsatz in rauen Umgebungen

TE stellt weitere industriegerechte RJ45-Buchsen vor

31. Mai 2017, 08:18 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

TE stellt weitere industriegerechte RJ45-Buchsen vor

TE Connectivity (TE), weltweiter Anbieter von Verbindungstechnik und Sensorlösungen, hat eine weitere Serie von RJ45-Buchsen mit integrierten Magnet-Bauteilen auf den Markt gebracht, die speziell für industrielle Anwendungen konzipiert ist. Das Standardportfolio umfasst die Bauformen 1×1 gerade und abgewinkelt, 1×2, 2×1 sowie Varianten mit und ohne LEDs.

Die neuen RJ45-Buchsen, die sowohl PHY-Chips für den Spannungs- als auch den aktuellen Strommodus unterstützen, sollen Lösungen für nahezu jede industrielle Ethernet-Anwendung ermöglichen, etwa speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS), Motortreiber und Highend-Industriecomputer bei denen höchste Zuverlässigkeit und Leistung im Mittelpunkt stehen.

Die Buchsen mit integrierten Magnet-Bauteilen sind laut TE speziell für den industriellen Markt hergestellt. Der Lebenszyklus des Produkts sei an die industriellen Anforderungen angepasst, um Instandhaltungskosten deutlich zu verringern. Da die RJ45-Ethernet-Schnittstelle ständig wechselnden Betriebstemperaturen von bis zu 85 °C standhält, sei sie zudem deutlich zuverlässiger als klassische RJ45-Schnittstellen mit einem Betriebstemperaturlimit von nur 70 °C. Eine in der Industrie bewährte, erhöhte Goldbeschichtung verhindere die Korrosion der Kontakte über die gesamte Lebensdauer, verbessere die mechanischen Eigenschaften wie Vibrationsfestigkeit und die Anzahl der Steckzyklen. Die hohe Immunität gegen elektromagnetische Störungen und Impulse (EMI) erreiche man durch ein "lückenloses" Schirmkonzept und stelle dadurch einen störungsfreieren Betrieb der Systeme sicher.

TECPR173c
©

Die Buchsen mit integrierten Magnet-Bauteilen sind laut TE speziell für den industriellen Markt hergestellt.

Die RJ45-Buchsen von TE mit integrierten magnetischen Bauteilen unterstützen ein kostengünstiges Reflow-Pin-in-Paste-Lötverfahren ebenso wie das Wellen- oder Schwall-Lötverfahren mit Through Hole Technology (THT). Der durchgängige Einsatz von Hochtemperatur-LCP-Kunststoff (Liquid Crystal Polymer) und hochtemperaturbeständigen LEDs und Light Pipes soll dem Anwender höchste Sicherheit bei der Verarbeitung und dem Einsatz der Produkte geben. Die flexiblen Produktverpackungen unterstützen laut TE sowohl vollautomatische Pick-and-Place- (Tape and Reel) als auch manuelle Bestückung aus dem Tray heraus.

Detaillierte Produktinformationen stehen unter www.te.com/rj45magnetics zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Industrie-Steckverbinder mit nur einem Viertel der RJ45-Größe
M8/M12-Steckverbindersystem überträgt bis zu 10 GBit/s
Industrieller RJ45-Steckverbinder soll Service-Technikern die Arbeit erleichtern

Verwandte Artikel

Industrielle Netze

Industrieverkabelung

RJ45