APC by Schneider Electric: Line-Interactive USV-Systeme mit Lithium-Ionen-Technik

USVs mit Lithium-Ionen-Batterien: Bis zu 50 Prozent geringere TCO

12. Februar 2020, 08:44 Uhr   |  Von Dr. Jörg Schröper.

USVs mit Lithium-Ionen-Batterien: Bis zu 50 Prozent geringere TCO

Schneider Electric erweitert sein Angebot an Line-Interactive-USV-Systemen. Die neuen einphasigen USV-Geräte aus der Smart-UPS-Modellreihe von APC by Schneider Electric sind nun mit moderner Lithium-Ionen-Batterietechnik erhältlich. Sie sollen sich damit besonders als kosteneffiziente USV-Lösung für Edge-Computing-Anwendungen und klassische IT-Installationen sowie für Büro- und Industrieumgebungen eignen.

Die Line-Interactive Modelle der Smart-UPS-Baureihe hat der Hersteller nach eigenen Angaben für einen zuverlässigen Schutz von IT-Ausrüstung und Netzwerkgeräten entwickelt. Sie bieten eine längere Batterielebensdauer bei geringeren Gesamtkosten (TCO): Die Lithium-Ionen-Technik erreiche im Vergleich zu unterbrechungsfreien Stromversorgungen, die herkömmliche ventilgeregelte Bleisäurebatterien (VRLA) verwenden, Einsparungen von bis zu 50 Prozent. Die neuen Smart-UPSs bietet Schneider Electric mit einer Fünfjahresgarantie für die Elektronik und die Batterien an.

Die Geräte sind in verschiedenen Leistungsgrößen mit 500, 750, 1.000 sowie 1.500 VA erhältlich. Zur Auswahl stehen USV-Systeme mit 1 HE als Rack und Tower-Modell für die Wandmontage (500 VA) sowie USV-Anlagen mit 2 und 3 HE für 19-Zoll-Umgebungen (750, 1.000, 1.500 VA). Die Geräte kombinieren laut Schneider Electric ein geringes Eigengewicht mit einer kurzen Einbautiefe und lassen sich einfach mittels Cloud fernüberwachen. Sie erreichen einen Wirkungsgrad von bis zu 97 Prozent, bieten eine automatische Spannungsregelung (AVR) sowie Überspannungsschutz.

Die Smart-UPS-Modelle bieten zudem mehrere Management-Optionen: Jedes USV-System ist für die optionale Fernüberwachung ausgerüstet und enthält die PowerChuteTM Business Edition für ein kontrolliertes Herunterfahren bei Stromausfall. Die optionale USV-Netzwerk-Management-Karte erlaubt eine Integration in die Datacenter-Infrastruktur-Management-Software (DCIM) EcoStruxure IT des Herstellers.

Die Lithium-Ionen-Batterien sind so ausgelegt, dass sie größere Temperaturschwankungen ausgleichen, eine hohe Leistung bei Umgebungstemperaturen von bis zu 40 °C unterstützen und den Klimatisierungsbedarf reduzieren. Lithium-Ionen-Batterien sind leichter und kompakter als ihre VRLA-Äquivalente, was die Handhabung und Installation erleichtert und die Lade-/Entladezyklen effizienter gestaltet.

Weitere Informationen stehen unter www.se.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Garantieverlängerung für USV-Batterien von Schneider Electric
3M-USV-Serie deckt IT- und Industrieanwendungen bis 100 kVA ab
Schneider Electric: Easy-UPS-3M-Serie erhält neue Leistungsgrößen bis 200 kVA

Verwandte Artikel

Schneider Electric

Stromversorgung

Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV)