+++ Produkt-Ticker +++ Nachdem das Dortmunder Systemhaus Materna die DX-Union Management Suite, seine Lösung für das automatisierte Server- und Client-Management, zuletzt im November 2011 mit der Version 7.1 um individuelle Formulare und Softwarejobs erweitert hatte, erhält der Administrator nun mit Version 7.1.1 eine übergreifende Dashboard-Ansicht.

Mehr zum Thema:

Flexera: Enterprise App Store mit SCCM-Support

RIM erweitert MDM auf IOS- und Android-Geräte

Appsense: Benutzer verwalten Standardanwendungen selbst

 

Das neu entwickelte Dashboard wird in der Version 7.1.1 von DX-Union erstmals zum Einsatz kommen. Zunächst lassen sich laut Materna-Angaben vier Elemente darstellen: die Lizenzierungssituation, der Status von Softwarejobs, der Status von PCs sowie die automatische Aktualisierung der Administrationsoberfläche. Weitere Elemente sind laut Hersteller für Folgeversionen in Planung.

 

Mit der DX-Union Version 7.1.1 kann der Administrator neben der Erstausstattung von PCs auch deren Partitionierung im Job selbst angeben. Nimmt er eine solche Konfiguration im Job vor, dann übernimmt die Software diese für alle Teilnehmer des Jobs.

 

Der Systemverwalter kann jeden Job vor dem Speichern testen. Bei diesem Test wird überprüft, welche Teilnehmer bei einer Abarbeitung des Jobs zurzeit verfügbar und nicht durch Transaktions-Locks gesperrt sind. Zudem, so Materna, erkennt die Lösung Installationsplankollisionen, Gruppen- sowie Abhängigkeitsprobleme und meldet diese.

 

Die Überprüfung von Lizenzen erfolgt in Zukunft direkt im LDAP-Server, betont Materna. Dies erhöhe die Geschwindigkeit erheblich, da die bisher notwendigen Skriptaufrufe nicht mehr erforderlich sind. Das Gesamtergebnis der Lizenzprüfungen wird im neuen Dashboard angezeigt.

 

Bereits mit Version 7.1 hatte Materna direkte und indirekte Softwarezuweisungen durch die Möglichkeit ergänzt, Teilnehmer und Aktionen von Installationsaufträgen in Softwarejobs zu bündeln. Der Administrator überwacht den Status des Jobs in der Administrationsoberfläche. Hier kann er auch den Softwarejob und alle damit verbundenen Aktionen anhalten und zu einem späteren Zeitpunkt wieder starten.

 

Die Version 7.1.1 von DX-Union soll im April auf den Markt kommen. Weitere Informationen finden sich unter www.materna.de oder www.dx-union.de.

Mit DX-Union von Materna kann der Administrator Softwarejobs bequem überwachen. Zudem kann er alle mit einem Softwarejob verbundenen Aktionen anhalten und später erneut starten. Bild: Materna