Mit PingCloud Private Tenant hat Ping Identity, Anbieter für identitätsbasierte Sicherheit, eine neue Identitätslösung für die Private Cloud vorgestellt. Diese soll ein Cloud-Identity- und Access-Management (IAM) umfassen, das durch eine Kombination hochkonfigurierbarer Funktionen in einer dedizierten Umgebung ermöglicht wird.

Auf diese Weise seien Unternehmen in der Lage, die Authentifizierung aller Benutzer mit einer konfigurierbaren, globalen Authentifizierungsautorität bereitzustellen. PingCloud Private Tenant umfasst laut Hersteller vielseitige SSOs (Single Sign-on) sowie hochskalierbare Verzeichnisdienste und gewährleistet außerdem die Daten- und Ressourcenisolierung. International aufgestellten Organisationen sei es mit der Lösung möglich, IAM-Operationen zu automatisieren, das Management zu vereinfachen und Cloud-First-Ziele umzusetzen.

Als Hautmerkmale von PingCloud Private Tenant nennt Ping Identity:

  • Cloud-basiertes IAM: Nahezu unbegrenzte Konfigurationsmöglichkeiten in Kombination mit einer dedizierten Cloud-Umgebung bedeutet laut Hersteller, dass Unternehmen ihre Daten und Sicherheit kontrollieren und gleichzeitig den IAM-Betrieb automatisieren können.
  • Hochkonfigurierbare Authentifizierungs- und Verzeichnisdienste: Unabhängig davon, wo sich Anwendungen oder Ressourcen befinden, sollen Unternehmen die Erweiterbarkeit von PingCloud Private Tenant für ihre unterschiedlichen Benutzergruppen und Identitätstypen nutzen können.
  • Cloud-basiertes Identitäts-Management: Die Verlagerung von lokalen IAM-Lösungen in die Cloud kann Unternehmen erhebliche Kosten für den IT-Betrieb ersparen, so Ping Identity. PingCloud Private Tenant biete den Komfort einer zentralisierten Konfiguration über Self-Service- und Concierge-Supportoptionen, sodass Unternehmen sparen können, ohne auf die Unterstützung für anspruchsvolle und komplexe Unternehmensanwendungsfälle zu verzichten.
  • Entwickelt für hybride Unternehmens-IT: PingCloud Private Tenant soll jeden Winkel der hybriden IT- oder Multi-Cloud-Umgebung eines Unternehmens erreichen, ohne dass separate Proxies und Agenten vor Ort installiert, aktualisiert und verwaltet werden müssen.
  • Automatisierte Abläufe zur Reduzierung der Komplexität: IT-Teams sind in der Lage, schneller und einfacher auf die globale Nachfrage nach IAM-Services zu reagieren, indem sie die Komplexität der geografischen Bereitstellung reduzieren und den IAM-Betrieb vereinfachen. PingCloud Private Tenant ermöglicht es ihnen laut Hersteller, mit regionalen Konfigurationsoptionen bei Bedarf verschiedene Umgebungen für Entwicklung, Test und Produktion zu schaffen, um geografische oder regulatorische Einschränkungen zu erfüllen.

Weitere Informationen stehen unter www.pingidentity.de zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.