Für die Vernetzung im Schaltschrank hat Terz Industrial Electronics mit den NITE-RS neue Industrial-Ethernet-Switches vorgestellt. Die Modelle verfügen über fünf und acht RJ45-Ports und sind vom Hersteller für industrielle und IoT-Anwendungen konzipiert. Mit einer Einbaubreite von 22,5 mm und einer Einbautiefe von 75 mm nehmen die Switches für die Hutschienenmontage nur wenig Platz im Schaltschrank ein, so Terz.

Außerdem arbeiten die Switches nach Herstellerbekunden auch bei einer Unterversorgung mit einer Spannung von unter 9 V noch zuverlässig. Mit den NITE-RS-Lösungen sollen Unternehmen ihre bestehenden Netzwerkinstallationen erweitern oder neue aufsetzen können. Die Inbetriebnahme der ungemanagten Switches gestaltet sich laut Terz ebenfalls problemlos.

Durch den reduzierten Platzbedarf im Schaltschrank und der Anordnung der Daten- und Spannungsanschlüsse an der Vorderseite der Geräte sei es möglich, die Verkabelung zu optimieren. Weitere Eigenschaften der Produktserie sind die 24 VAC/VDC-Spannungsversorgung mit Verpolungsschutz und Einschaltstrombegrenzung, eine Spannungsfestigkeit von 2,25 kVDC, ein EMV-Verhalten nach DIN EN 50121-3-2 sowie der erweiterte Temperaturbereich von -40 °C bis +70 °C. Durch zwei unterschiedliche Frame-Forwarding/Blocking-Varianten (LLDP/PTCP) unterstützen die Switches nach Herstellerangaben sämtliche Applikationen und Profinet-Anwendungen.

Weitere Informationen finden sich unter www.terz-ie.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.