+++ Produkt-Ticker +++ Konica Minolta Business Solutions Deutschland erweitert sein Dienstleistungsangebot: Unter dem Dach von „Optimized Print Services“ (OPS) führt Konica Minolta die neue Dienstleistung „Prozessberatung“ ein. Im Fokus stehen laut Anbieter erstmals die gesamten mit Dokumenten verbundenen Geschäftsprozesse in Unternehmen.

Informationsflüsse würden dabei abteilungs- und herstellerübergreifend optimiert. Den Bedarf für seine Prozessberatung sieht Konica Minolta besonders im Mittelstand. Die neue Dienstleistung resultiere aus der langjährigen Erfahrung im Bereich dokumentenintensiver Geschäftsprozesse. Zusätzlich bestätigt sieht sich Konica Minolta durch die Ergebnisse einer Studie des Marktforschungsunternehmens IDC.

 

Mehr zum Thema:

Texte lieber auf Papier als am Bildschirm

Kosten senken und Service verbessern

Output-Manager statt Druckeradministratoren

Druckinfrastrukturen klar strukturieren

Wirtschaftliches Drucken

 

 

Drei Jahre nach Eintritt in den Markt der Managed Print Services launcht Konica Minolta seine Dienstleistung „Prozessberatung“ im Geschäftsfeld der Optimized Print Services. Das Neue daran laut Anbieter: In einer End-to-End-Betrachtung analysiere die Prozessberatung unabhängig von Hard- und Software unterschiedlicher Hersteller die gesamten dokumentenintensiven Geschäftsprozesse im Unternehmen. Klassische Optimierungsmodelle von Dokumentenprozessen hingegen betrachte lediglich Abläufe, die direkt in Zusammenhang mit Drucksystemen stehen.

 

Zusätzlich bestärkt sieht sich Konica Minolta in seinem Launch durch die Ergebnisse der eigeninitiierten „Analyse und Optimierung von dokumentenintensiven Geschäftsprozessen in Deutschland 2012“ des Marktforschungsinstituts IDC. Demnach plane fast jedes zweite der befragten 174 mittelständischen Unternehmen, dokumentenintensive Geschäftsprozesse in naher Zukunft zu automatisieren.

 

Die vollständigen Ergebnisse der IDC-Studie sowie weitere Informationen finden sich unter www.prozessberater.de.