Qnap hat seine „Enterprise ZFS NAS“-Familie um die All-Flash-Speicherlösung ES2486dc erweitert. Das nach eigenen Angaben erste hochverfügbare NAS mit All-Flash-Arrays des Herstellers hat 24 Festplatteneinschübe und ist mit zwei Controllern mit „Intel Ceon D-2142IT“-Prozessoren ausgestattet. Darüber hinaus verfügt das NAS-System über eine 10GbE-Anbindung und arbeitet mit dem hauseigenen Flash-optimierten Betriebssystem QES 2.1.1.

Letzteres verwende ZFS und umfasse die Unterstützung von blockbasierter Inline-Daten-Deduplizierung und Inline-Komprimierung. Dies soll den I/O- und SSD-Speicherverbrauch reduzieren und die Lebensdauer von SSDs deutlich verlängern. Weitere Funktionen sind laut Qnap die Selbstheilung bei schleichender Datenkorruption, unbegrenzte Snapshot-Versionen, SnapSync für sofortige Remote-Sicherungen und die Quality-of-Service-Funktion zur Gewährleistung einer konsistenten Primärspeicherleistung.

Laut Qnap erfüllt der Flash-Speicher alle Anforderungen von geschäftskritischen Datei-Servern, Virtualisierungs-Servern und kommerziellen Cloud-Anwendungen.

Die duale Active-Active-Architektur soll zudem eine störungsfreie Hochverfügbarkeit garantieren. Jeder Controller bietet nach Herstellerangaben vier 10GbE-SFP+-LAN-Ports und acht RDIMM-Steckplätze für bis zu 512 GByte Speicher.

Der batteriegeschützte DRAM-Write-to-Cache-Datenschutz helfe zudem, das Risiko von Datenverlsuten zu reduzieren. Zwei PCIe-Stechplätze unterstützen 10GbE/25GbE/40GbE-Netzwerkkarten, um bandbreitenintensive Anwendungen zu fördern. Ferner besteht die Möglichkeit, das NAS-System via einer SAS-Erweiterungskarte um mehrere EJ1600-v2-Erweiterungsgehäuse zu ergänzen, um die Speicherkapazität laut Hersteller auf über 1 PByte auszubauen.

Darüber hinaus unterstützt das All-Flash-NAS-System die Virtualisierungsumgebungen von VMware, Microsoft und Citrix. SnapSync ist mit VMware Site Recovery Manager (SRM) kompatibel, um nach Herstellerangaben eine Remote-Sicherungs- und Disaster-Recovery-Lösung für virtuelle Anwendungen anzubieten.

Weitere Informationen finden sich unter www.qnap.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.