QNAP bringt mit den Modellen QXP-16G2FC und QXP-32G2FC zwei selbst entwickelte Fibre-Channel-Erweiterungskarten auf den Markt. Der NAS-Experte reagiert damit nach eigenen Angaben auf die aktuellen Marktanforderungen an ein zuverlässiges und latenzarmes Fibre Channel SAN. Die Erweiterungskarten verfügen laut QNAP über eine leistungsstarke, zuverlässige, sichere und energieeffiziente FC-Konnektivität und unterstützen Verbindungsgeschwindigkeiten von jeweils 16 GBit/s FC und 32 GBit/s FC. Ein QNAP NAS mit einer QNAP-FC-Karte lasse sich problemlos zu einer bestehenden FC-SAN-Umgebung hinzufügen, so der Hersteller weiter. Das Modell QXP-16G2FC ist ab sofort ab 869 Euro, die QXP-32G2FC-Karte ab 1.369 Euro erhältlich.

„FC SANs sind im Allgemeinen geschlossene Netzwerkumgebungen, die oft teure Geräte mit begrenzten Einsatzmöglichkeiten erfordern“, sagt Mathias Fürlinger, Senior Storage Consultant von QNAP, und fügt hinzu: „Durch die Integration von QNAP-NAS-Protokollen mit Fibre Channel können Benutzer QNAP NAS kostengünstiger zu ihrer bestehenden FC-SAN-Umgebung hinzufügen als mit SAN-Geräten. Dabei werden sie allen Anwendungen gerecht, die eine geringe Latenz, hohe Zuverlässigkeit und schnelle Datenübertragung erfordern, etwa in den Bereichen Finanzdienstleistung und Rechenzentrum sowie in der Film- und Fernsehindustrie.“

Die FC-Erweiterungskarten lassen sich in den PCIe-Steckplätzen eines QNAP NAS installieren und anschließend ein Fibre-Channel-Ziel mit Hilfe der QTS iSCSI & Fibre Channel App definieren. QTS biete vielfältige Geschäftsfunktionen, um Speicheranwendungen effizienter zu gestalten, darunter erweiterter LUN-Snapshot-Schutz, Auto-Tiering (Qtier), SSD-Cache-Beschleunigung sowie eine Hybrid-Cloud-Sicherungslösung (HBS). Das QNAP NAS fungiert dabei als einheitliche Speicherlösung, die SAN, NAS und Cloud-Speicherfunktionen kosteneffizienter und angenehmer in der Anwendung machen soll.

Die QNAP FC Erweiterungskarten unterstützen QNAP NAS der Unternehmensklasse mit dem Betriebssystem QTS 4.4.1 (oder höher). Weitere Informationen über die QNAP Fibre Channel SAN-Lösung und die Kompatibilitätsliste finden Interessierte unter www.qnap.com/go/solution/fibrechannel-san/.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.