Quest Software, Anbieter von System-Management- und Security-Software, stellte soeben seine softwaredefinierte Sekundärspeicherplattform Quest QoreStor vor. Dabei handelt es sich um eine externe Speicherplattform mit Komprimierungs- und Deduplizierungstechnik, die unabhängig vom jeweiligen Backup-Anbieter funktionieren soll.

QoreStor entstand nach Herstellerangaben mit dem Ziel, die Backup-Leistung von Unternehmen zu beschleunigen und den Speicherbedarf sowie die Kosten um den Faktor 20:1 zu reduzieren. Die schnellere und sicherere Cloud-Replikation für Datenarchivierung, Disaster Recovery und Business Continuity sollen es zudem erlauben, Compliance-Anforderungen besser zu erfüllen.

Die kontinuierliche Verfügbarkeit von Anwendungen und Daten sei heute wichtiger denn je, um die Digitalisierung eines Unternehmens zu unterstützen, so Quest. Eine Stunde Ausfallzeit könne Unternehmen zwischen fünf und zwanzig Millionen Dollar an Kosten verursachen – so eine Studie von Statista. Da Daten jedoch weiterhin exponentiell wachsen, steigen die Speicherkosten, und Backup-Prozesse nehmen mehr Zeit in Anspruch. Dies erschwert Unternehmen eine zuverlässige Datensicherung und -wiederherstellung.

QoreStor nutzt die auf den bekannten Disaster-Recovery-, Deduplizierungs- und Replizierungstechniken von Quest basierenden Lösungen zusammen mit einem softwaredefinierten Bereitstellungsmodell, das einfach zu implementieren und zu verwalten sei. Mit der Hard- und Software-unabhängigen Plattform sollen Unternehmen ihre bestehenden Anwendungen problemlos um die Quest-Technik erweitern und so Speicherbedarf und Kosten bei gleichzeitigem Schutz bisheriger Investitionen reduzieren können. Die Plattform unterstütze dazu eine breite Palette von Backup- und Speicherlösungen verschiedener Hersteller wie neben Quest auch CommVault, Dell/EMC, Veritas, Veeam und IBM sowie Virtualisierungsplattformen und Cloud-Service-Provider wie Azure, Amazon Web Services, VMWare, Hyper-V und KVM.

QoreStor verfügt außerdem über ein Cloud-Portal, das laut Quest jedem Kunden oder Managed-Service-Provider die Möglichkeit bietet, alle Instanzen unabhängig vom Ort oder genutztem Gerät zu verwalten. Das Portal verfügt über eingebaute Supportfunktionen.

Weitere Informationen finden sich unter www.quest.com/products/qorestor/. Eine kostenlose Testversion von QoreStor gibt es hier: www.quest.com/register/115431/.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.