Auf der Data Center World in Frankfurt (13. bis 14. November) wird Schneider Electric seine aktuellen RZ-Infrastruktur-Lösungen vorstellen. Kernthemen sind Edge-Computing, sichere Stromversorgung und ein Cloud-basiertes Monitoring.

Die Digitalisierung und Entwicklungen wie Industrie 4.0 erfordern immer mehr lokale Rechenleistung, die in Form von Edge-Anwendungen möglichst nahe an den Anlagen bereitgestellt werden muss. Umgebungsbedingungen und physikalische Sicherheitsanforderungen entsprechen hierbei jedoch oftmals nicht den für IT-Systeme vorgesehenen Standards.

Für kleinere Edge-Anwendungen hat Schneider Electric daher ein kompaktes Wandgehäuse mit sechs Höheneinheiten entwickelt. In Frankfurt wird das Micro Data Center C-Series 6U erstmals in Deutschland zu sehen sein. Es ermöglicht laut Hersteller eine sichere Montage von Servern, Netzgeräten und USV-Systemen mit einer maximalen Einbautiefe von 762 mm bei einer Traglast von bis zu 113 kg. Damit das Gehäuse auch für Industrieumgebungen geeignet ist, verfügt es zudem über einen Staubfilter sowie eine Ventilatorbelüftung.

Die wiederverwendbare und stoßfeste Verpackung soll es Resellern und Integratoren ermöglichen, die Server- und Netzwerktechnik komplett vorzuinstallieren und anschließen sicher und zuverlässig an den Einsatzort zu verschicken. Das Mikro-RZ bietet nach Herstellerangaben zudem umfangreiche Ausstattungsoptionen direkt ab Werk, darunter USV-Systeme aus der Smart-UPS-Serie von APC, NetBotz-Umgebungsüberwachung und das EcoStruxure-IT-Monitoring.

In Frankfurt (Stand 530, Halle 4.1) kann das Fachpublikum außerdem einen Blick auf die stromsparende Dreiphasen-Doppelwandler-USV-Anlage Galaxy VS von Schneider Electric sowie auf das im Frühjahr vorgestellte InRow-Seitenkühlmodul mit 30 kW Kühlleistung werfen. Ebenso will der Hersteller auf der Data Center World die Funktionen und Möglichkeiten seiner Cloud-basierten Monitoring- und Fernwartungslösung ExoStruxure IT zeigen.

Weitere Informationen finden sich unter www.se.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.