+++ Produkt-Ticker +++ Fair Computer Systems (FCS) veröffentlichte vor Kurzem die neuen Versionen seiner Hauptprodukte in den Bereichen Asset-Management, Endpoint-Security und Softwareverteilung. Diese sollen vor allem ein intuitiv und leicht bedienbares Design bieten. Da die zentralen Menüpunkte nun nach Prozessen gegliedert sind, erhalten Anwender laut Hersteller ab sofort für die jeweiligen Themengruppen separate Menübänder mit allen notwendigen Funktionen.

Mehr zum Thema:

Analysesoftware schützt wichtige Daten vor unerlaubtem Transfer

Sicherheit und BYOD

Security-Lösung schützt vor neuen und unerwarteten Schwachstellen

Kostenloses Tool verteilt Alerts zwischen IT-Teams

 

 

Die Asset-Management-Lösung „Asset Desk 2013“ bietet in der neuen Version 6.0 eine Volltextsuche. Zudem lassen sich Elemente direkt für den Gerätebaum anlegen und durch Mehrfachmarkierung en bloc ändern. Die neue Funktion „Geräte mit Verträgen“ ermöglicht Anwendern eine Übersicht über alle Geräte und die zugeordneten Verträge.

 

Auch in die Software zur Schnittstellenüberwachung „Security Desk“ integrierte der Anbieter mit der neuen Version eine Volltextsuche. Mit an Bord ist außerdem ein „USB Flash Reminder“, der Anwender mit einem Ton und einer Message-Box beim Herunterfahren oder Abmelden eines Computers an noch nicht entfernte USB-Geräte erinnert. Dadurch sollen Nutzer keine USB-Sticks mehr an einem Rechner vergessen können.

 

Die FCS-Lösung zur Softwareverteilung „Install Desk“ profitiert durch das Update ebenfalls von der Volltextsuche. Durch das überarbeitete Design biete die Software nun die Möglichkeit, beispielsweise verschiedene Layouts und die Sprache einfach über ein Drop-Down-Menü in der Menüleiste auszuwählen.

 

Alle neuen Produktversionen sind ab sofort verfügbar. Weitere Informationen und eine kostenfreie zweitägige Demoversion gibt es unter www.fair-computer.de.

Durch eine neu überarbeitete Oberfläche bietet Asset Desk von FCS nun eine Übersicht aller Elemente in einem Gerätebaum.