Der Netzwerkhersteller Trendnet International aus Torrance in Kalifornien offeriert seit kurzem das Glasfaserkonvertergehäuse TFC-1600. Das Gerät unterstützt bis zu 16 Glasfaserkonverter der TFC-Serie. Als weitere optionale Systemeinheiten werden das TFC-1600RP (Redundantes Netzteil), das TFC-1600MM (Managementmodul) sowie das TFC-1600R48 (redundantes 48 Volt Netzteil) angeboten.

Das Gehäuse mit 16 Einschüben bietet Platz für bis zu 16 Glasfaserkonverter. Es wurde speziell für die Konverter der hauseigenen Serien entwickelt und ist mit einem Ventilator und einem entsprechenden Netzteil ausgestattet. Mit Hilfe dieses Gehäuses lassen sich mehrere Glasfaserkonverter in einem einzigen Gerät installieren. Es kommt als 19-Zoll-Version und belegt zwei Einheiten im Systemschrank.

Lichtwellenleiter sind aus den Netzwerkinfrastrukturen der Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Was im Primärbereich schon lange selbstverständlich ist, setzt sich vermehrt auch im Sekundärbereich durch. Die Standardisierung von Gigabit-Ethernet und 10-Gigabit-Ethernet veranlassen viele Firmen dazu, ihre Server sowie einen Teil ihrer Etagenverteiler über Glasfaserkabel anzubinden.

LANline/jos