+++ Produkt-Ticker +++ Artec IT Solutions, Hersteller von Lösungen für Big Data, Ediscovery, digitales Informations-Management und rechtssichere Langzeitarchivierung, gibt die sofortige Verfügbarkeit von Artec OS 5.0 (AOS 5.0) bekannt. Die neue Hauptversion, die die Softwarebasis für die Artec-Appliance-Lösungen EMA und Vstor bildet, stellt laut Hersteller viele zusätzliche Funktionen und Optionen zur Verfügung.

So biete das System Anwendern jetzt die Möglichkeit, eine neue Datenbank zu nutzen, die die allgemeine Performance nochmals deutlich steigern solle. Weiter ausgebaut wurde auch die verteilte Suche, die im Rahmen von AOS 5.0 nun erstmals für alle EMA- und Vstor-Nutzer verfügbar sei. Mit der verteilten Suche könnten mehrere gleichberechtigte Artec-Systeme miteinander kommunizieren.

 

Alle Zugriffsrechte auf die jeweiligen Daten und Informationen würden direkt zwischen dem Verbund ausgehandelt. Auch alle sicherheitsrelevanten Maßnahmen wie zum Beispiel die Verschlüsselung von Daten, die Nutzung sicherer Verbindungen, die Berücksichtigung von Zugriffsrechten etc. sind bereits innerhalb des Verbunds verankert, so der Hersteller. Dadurch seien keine weiteren administrativen Maßnahmen (beispielsweise Firewall) notwendig.

 

Diese Funktion ermögliche die Bereitstellung von Informationen und Inhalten, ohne Daten über Landesgrenzen hinaus transferieren zu müssen – nach Bekunden des Herstellers ein wichtiger Faktor gerade angesichts der aktuellen „Safe Harbor“-Thematik. EMA und Vstor seien dadurch in der Lage, ohne Zentralisierung von Datenbeständen in hoch sicheren Umgebungen Schlüsselanwendungen wie Informations-Management, „Suchen und Finden“, Ediscovery etc. zu realisieren.

 

Für ein erhebliches Plus an Komfort bei der Archivierung von Dateien sorge die neue Funktion der Zuweisung von Attributen über Datei- oder Ordnernamen. Dabei könne jetzt ein eigenes, individuelles Regelwerk für jede Aufgabe angelegt werden. Attribute würden aus dem Ordner- und dem Dateinamen abgeleitet, eine manuelle Verschlagwortung sei dadurch nicht mehr erforderlich.

 

AOS 5.0 stellt nach Angaben des Herstellers außerdem neue, individuelle Filtermöglichkeiten für E-Mails zur Verfügung, die auf speziellen E-Mail-Header-Informationen mit regulären Ausdrücken basieren und die Organisation vereinfachen. Dabei sollen sich zum Beispiel Filter wie „Importance High“ oder „Mailing-Listen“ anlegen lassen.

 

Weitere Neuerungen in AOS 5.0 umfassen den Im- und Export von Vertretungen in CSV-Dateien sowie einen optional erhältlichen, verbesserten CSV-Export, mit dem Attribute exportiert und detaillierte Einstellungen für Dateien vergeben werden können, so der Hersteller. Bei der Nutzung von „File to Archive“, einem Modul für die Archivierung von Dateien, stehe ein neuer Viewer für Bilder, PDF- und Textdokumente zur Verfügung, mit dem benötigte Informationen durch die Anzeige im Suchergebnis einfacher und schneller gefunden werden könnten.

 

AOS 5.0 wird im Rahmen eines automatischen Updates an Bestandskunden verteilt und ist für Neukunden mit jeder EMA- oder Vstor-Appliance erhältlich.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.artec-it.de.

 

Mehr zum Thema: