Mit TrueConf Enterprise hat TrueConf eine Videokonferenzlösung speziell für Großunternehmen und Telekommunikationsbetreiber vorgestellt. Die Lösung ist laut Hersteller speziell für Videokonferenzen in größeren, komplexen Umgebungen ausgerichtet und soll sich effektiv verwalten und skalieren lassen. Auch sei es möglich, Benutzer außerhalb des internen Netzwerks zu suchen, anzuzeigen und anzurufen.

Anwender sollen auf einen gemeinsamen Lizenzpool zugreifen. Der Master-Server verteile die Lizenzen zwischen den Clients, abhängig von der Auslastung der Videokonferenz-Kapazitäten des Unternehmens und den einzelnen Parametern für jede TrueConf-Server-Instanz, so der Hersteller. Zudem gebe es neue Funktionen, die es Anwendern ermöglichen, ihre VPN-Arbeitslast zu optimieren oder Benutzern im Netzwerk Edge-Instanzen an jedem Remote-Standort zuzuweisen.

Des Weiteren hat der Anbieter von Videokonferenz- und Teamarbeitssoftware ein Update für TrueConf Directory veröffentlich. Die Erweiterung macht es gemeinsamen Anwendern im Videokonferenznetzwerk möglich, sich gegenseitig zu finden und die Struktur von Benutzergruppen in den Niederlassungen oder Abteilungen eines Unternehmens einzusehen. Directory bietet laut Hersteller eine dezentrale Architektur, die auf APIs basiert und auf den Datenaustausch über TLS mit AES-256-Bit-Verschlüsselung zwischen miteinander verbundenen TrueConf-Server-Instanzen setzt. Außerdem führt die Erweiterung eine automatische Synchronisierung aller Benutzer im Unternehmensnetzwerk durch. Auf diese Weise soll die Lösung eine verbesserte Fehlertoleranz, eine schnellere Suche sowie eine Funktion zur Anzeige globaler Benutzerlisten ermöglichen.

Die bereits auf dem Markt etablierte Client-App für Windows des Produkts TrueConf Server ermöglicht zudem hochauflösende Videokonferenzen mit horizontalen Bildauflösungen von 3.840 x 2.160 Pixeln (4K), so der Hersteller. Auch Anwender des neu vorgestellten TrueConf Enterprise sollen über Videokommunikations-Endpoints mit 4k-Auflösung kommunizieren können.

Weitere Informationen finden sich unter www.trueconf.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.