Unter dem Namen „Smart Cooling Efficiency“ hat die Data Center Group in Zusammenarbeit mit dem Mannheimer Energieunternehmen MVV ein neues Contracting-Modell für Kühlanlagen in Rechenzentren vorgestellt. Der Komplettanbieter für physikalische IT-Infrastrukturen und MVV übernehmen dabei nach eigenem Bekunden im Rahmen einer vereinbarten Vertragslaufzeit alle notwendigen Investitionen für eine energieeffiziente Kühlung mit niedrigeren Betriebskosten. Durch die Energieeinsparung sollen sich so direkt Kosten senken lassen. Die Umrüstung kann auch im laufenden Betrieb erfolgen.

Der Bedarf an RZ-Kapazität steigt und damit der Energieverbrauch, der für den Betrieb notwendig ist. Besonders im Bereich der energieintensiven Kühlung von Rechenzentren ergeben sich damit große Einspar- und Verbesserungspotenziale. Mit Smart Cooling Efficiency sollen Betreiber gleich in mehreren Punkten profitieren und zwar durch individuell angepasste Kühlkonzepte, eine deutliche Kostenentlastung ohne Eigeninvestition, CO2-Reduzierung und durch ein niedrigeres Betriebsrisiko.

„Damit garantieren wir ein Rundum-Sorglos-Paket sowohl für die Modernisierung als auch den Neubau eines Rechenzentrums. Das Angebot umfasst die vollständige Konzeptionierung, Analyse, Planung und Realisierung. Die Finanzierung erfolgt über das Contracting-Angebot der MVV. Wartung, Instandhaltung und Gewährleistungsabwicklung sind im Gesamtpaket enthalten und werden durch die Service-Experten der Data Center Group übernommen. Durch den eingesparten Aufwand schaffen Unternehmen nicht nur notwendige Kapazitäten. Sie legen auch einen wichtigen Grundstein zur RZ-Zertifizierung“, sagt Dr. Dieter Thiel, Senior Consultant Energiekonzepte der Data Center Group.

Zur DC-Datacenter-Group gehören die Geschäftsbereiche SECUrisk, RZingcon, proRZ und RZservices sowie das Tochterunternehmen RZ-Products. Weitere Informationen stehen unter www.datacenter-group.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.