Unisys hat mit Linesight eine Software vorgestellt, die auf der Basis von Advanced Data Analytics und Machine Learning Sicherheitskontrollen im Personen- und Güterverkehr effizienter gestalten soll. Die Lösung ermögliche es Zollbehörden oder der Sicherheitskontrolle am Flughafen, bei potenziellen Gefahrenquellen deutlich zielgerichteter einzugreifen und so letztlich Verzögerungen bei der Passagier- und Gepäckabfertigung zu minimieren, so der Hersteller. Dazu filtert sie aus einer großen Menge an Daten diejenigen Informationen heraus, die für die Sicherheitskontrolle relevant sind – und leitet diese nahezu in Echtzeit an die entsprechenden Stellen weiter, so Unisys weiter. Ebenso biete Linesight neue Funktionen zur Risikobewertung.

Nach Angaben der World Tourism Organization wuchs die Zahl der Touristen 2017 weltweit um sieben Prozent auf insgesamt mehr als 1,3 Milliarden – eine Zahl, die 2018 um nochmals bis zu fünf Prozent steigen soll. Gleichzeitig wächst die internationale Luftfracht jährlich im zweistelligen Prozentbereich. Zwar stellt im Schnitt weniger als einer von 1.000 Reisenden oder Paketsendungen eine tatsächliche Bedrohung dar. Um gerade diese Einzelfälle ausfindig zu machen und Kriminelle wie Menschenhändler, Waffenschmuggler oder Terroristen und illegale Drogenlieferungen und gefälschte Waren schnell und zielsicher aufzuspüren, benötigen Zoll und Flughafenkontrolle passende Instrumente.

Nach Angaben der World Tourism Organization wuchs die Zahl der Touristen 2017 weltweit um sieben Prozent auf insgesamt mehr als 1,3 Milliarden – eine Zahl, die 2018 um nochmals bis zu fünf Prozent steigen soll. Gleichzeitig wächst die internationale Luftfracht jährlich im zweistelligen Prozentbereich.

Nach Angaben der World Tourism Organization wuchs die Zahl der Touristen 2017 weltweit um sieben Prozent auf insgesamt mehr als 1,3 Milliarden – eine Zahl, die 2018 um nochmals bis zu fünf Prozent steigen soll. Gleichzeitig wächst die internationale Luftfracht jährlich im zweistelligen Prozentbereich. Bild: Unisys

Linesight sei daher in der Lage, mehrere Prozesse oder Transaktionsströme parallel zu analysieren und gleichzeitig Risikobewertungen in weniger als zwei Sekunden zu erstellen. Sicherheitsbeamte können laut Unisys so rechtzeitig reagieren und schnell über ein mögliches Eingreifen bei Sicherheitsbedrohungen entscheiden. Darüber hinaus ist die Software nicht nur auf vordefinierte Mustervergleichsregeln angewiesen, sondern nutzt auch Predictive Analytics und Machine Learning. Damit könne das System aus Erfahrungswerten lernen und automatisch neue Regeln und Algorithmen generieren, um die Urteilsgenauigkeit bei Sicherheitskontrollen kontinuierlich zu verbessern.

Weitere Informationen stehen unter www.unisys.com/LineSight bereit.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.