Altaro mit Endpoint-Backup für MSPs

Dienst für zentrale Endgeräte-Sicherung

19. August 2020, 08:30 Uhr   |  Anna Molder

Dienst für zentrale Endgeräte-Sicherung
© Altaro

Altaro, Anbieter für Backup- und Recovery-Lösungen, erweitert sein Angebot an Diensten, das Managed-Service-Provider im Abomodell beziehen können. EndPoint-Backup ermögliche ihnen, die Sicherung einer unlimitierten Zahl an Windows-Endgeräten zu übernehmen. Hierzu zählen beim Kunden vor Ort und mobil eingesetzte PCs und Laptops. Überwachen und verwalten lassen sich die Backups laut Hersteller wie alle anderen mit Altaro-Lösungen erstellten Sicherungen über die mehrmandantenfähige Cloud-Management-Konsole.

Um Datenverlusten vorzubeugen, halten viele Unternehmen ihre Mitarbeiter dazu an, Geschäftsdaten auf firmeneigenen Netzwerk-Servern oder in hierfür vorgesehenen Cloud-Umgebungen zu sichern. In der Praxis legen Arbeitnehmer dennoch die eine oder andere Datei nur auf den von ihnen genutzten PCs oder Laptops ab. Die lokale Speicherung von Informationen auf den Geräten birgt jedoch das Risiko, dass diese bei Diebstahl, Verlust, irreparablen Beschädigungen oder im Falle von erfolgreichen Ransomware-Angriffen unwiderruflich verloren gehen.

Gleiches gilt, falls Nutzer Daten vorsätzlich oder versehentlich löschen. Damit sich diese jedoch sobald erforderlich jederzeit wiederherstellen lassen, muss eine kontinuierliche Sicherung erfolgen. Mit EndPoint-Backup sollen Managed-Service-Provider ihren Nutzern nun diesen Dienst als Managed Service anbieten können.

Über die hauseigene, mehrmandantenfähige Cloud-Management-Konsole (CMC) lassen sich Backup-Jobs zentral überwachen und verwalten, so der Anbieter. Es erfolge eine übergreifende Anzeige sämtlicher Kundensicherungen – Backups von Endpunkten, Hyper-V- und VMware-VMs, physischen Windows-Servern, Office-365-Postfächern sowie von OneDrive- und SharePoint-Dateien. MSPs sollen auswählen können, welche Backup-Dienste sie pro Kunde anbieten möchten, zudem lasse sich dies bedarfsgerecht skalieren.

Altaro bietet den neuen Dienst im Abonnementmodell an. Das Einstiegspaket ermögliche MSPs, bis zu zehn Endpunkte bei unterschiedlichen Anwendern zu sichern. Die Abrechnung erfolge nutzungsabhängig, pro Endgerät falle eine monatliche Pauschalgebühr an, die neben dem Backup die Nutzung der Cloud-basierten Management-Konsole und die Inanspruchnahme von Support-Leistungen (24 x 7) umfasst.

Managed-Service-Provider können auf eigenen PCs und Laptops gespeicherte Dateien kostenfrei sichern und wiederherstellen, so der Anbieter. Die für ihre eigenen Zwecke bereitgestellte Variante warte mit demselben Funktionsumfang auf wie der für den Weiterverkauf beziehungsweise die kommerzielle Nutzung angebotene Abonnementdienst.

Um die Lösung nutzen zu können, müssen MSPs laut Angaben von Altaro zunächst die Testversion des Produkts per Registrierung freischalten. Nach Ablauf des auf 30 Tage begrenzten Testzeitraums sollen sie weiterhin jeden Monat kostenlos bis zu zehn ihrer Endpunkte sichern und wiederherstellen können.

Weitere Informationen stehen unter www.altaro.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Endgerätesicherheit