Ein Leistungsspektrum von 42 bis 504 kW, ein Wirkungsgrad von über 96,5 Prozent und die volle Leistungsfähigkeit ohne Reduktion der Leistung oder des Leistungsfaktors bei einer Betriebstemperatur bis 40° C: Mit dem USV-Modell MPW 500 (Multi Power) will Riello UPS aus Glinde in besonders anspruchsvollen Einsatzszenarien punkten.

An erster Stelle stehe bei die Argumentation die Skalierbarkeit. Die modulare USV Multi Power MPW 500 ist eine anschlussfertige USV-Anlage für 14 Leistungsmodule mit 25 kW oder 42 kW. Sie dient einer skalierbaren, unterbrechungsfreien Stromversorgung, und zwar dreiphasig/dreiphasig mit Doppelwandlertechnik nach EN 62040-3 (VFI-SS-111). Ihre Leistungsspanne variiert von 25 kW bis 504 kW mit einem Leistungsfaktor von 1 (kW = kVA) und biete damit die beste Kombination aus Zuverlässigkeit, Funktionalität, Hot-Swap- Möglichkeit und Flexibilität.

Der Anschlussbereich enthält die Ein- und Ausgangsklemmen  für die Leistungskabel sowie die Stromschienen und Kommunikationsverbindungen. Zudem sind alle Trennschalter für AC-Eingang, Ausgang, Bypass und ein integrierter Wartungs-Bypass im USV-Schrank integriert. Die Bypass-Versorgung ist mit Sicherungen ausgestattet, um bei einem Kurzschluss hinter der USV-Anlage  den Schutz von Leitungen und Last zu gewährleisten. Dadurch  verfügt die USV über eine hohe Kurzschlussfestigkeit von 50 kA.

Mit dem USB-Modell MPW 500 (Multi Power) will Riello UPS aus Glinde in besonders anspruchsvollen Einsatzszenarien punkten. Bild: Riello UPS

Mit dem USV-Modell MPW 500 will Riello UPS aus Glinde in besonders anspruchsvollen Einsatzszenarien punkten. Bild: Riello UPS

Mithilfe von Trennschaltern lassen sich die zwei Leistungsmodulschränke für Wartungsarbeiten galvanisch trennen. Die Kabeleinführungen des Anschlussbereichs erlauben die Installation von der vorderen Unterseite, der Rückseite oder von oben. Die Parallelanordnung (n+x) verwendet laut Riello ein äußerst intelligentes Moduldesign, das maximale Leistungsverfügbarkeit und Redundanz ermöglichen soll. Wenn die Last innerhalb der Grenzwerte liegt, ist ein Hot-Swap-Austausch der Leistungsmodule möglich. Dies erlaubt die kontinuierliche Versorgung ohne jegliche Unterbrechung. Zudem arbeitet die Multi Power MPW 500 zusätzlich besonders energieeffizient, indem die nicht zur Versorgung der Last und zur Redundanzbildung benötigten Leistungsmodule alternierend in einen verbrauchsfreien Energiesparmodus gehen können.

Die Autonomiezeit der Anlagen lässt sich durch den Anschluss von zusätzlichen Batteriemodulen verlängern. Durch die geringe Eingangsstromverzerrung (THDI) von unter drei Prozent und einem Eingangsleistungsfaktor über 0,99 werde das speisende Netz nicht mit Verzerrungen und Blindströmen belastet, so Riello weiter.

Ein 7-Zoll-Farb-Touch-Display erleichtere Anwendern und Service-Personal die Bedienung und das Abrufen von Informationen, erklärt der Hersteller weiter. Für die Kommunikation mit Netzwerken, Betriebssystemen und Virtualisierungsplattformen sowie Bussystemen wie Profibus, MOD-Bus etc. unterstützt das Gerät diverse Kommunikationsprotokolle. Dies garantiere eine besonders hohe Konnektivität.

Weitere Informationen stehen unter www.riello-ups.de zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.