Mit der Ankündigung von Netbackup 8.0 hat Veritas außerdem die Verfügbarkeit einer integrierten Enterprise-Data-Management-Lösung bekannt gegeben. Diese soll Unternehmen bei der Verwaltung von Daten in der Cloud Mehrwerte bieten. Um die digitale Transformation in Organisationen zu beschleunigen, fasst Veritas nach eigenen Angaben all seine Kompetenzen in einer 360-Grad-Management-Lösung zusammen. Diese reduziere Risiken, stelle die Service-Level für Anwendungen sicher, helfe bei der Erfüllung von Compliance-Anforderungen und biete schnellen Zugang zu Daten. „Wir nutzen Netbackup 8.0 als Basis für eine Reihe an Lösungen zur Verwaltung des zunehmenden Datenbestands in Unternehmen. Die 360-Grad-Enterprise-Solution-Management-Lösung unterstützt unsere Kunden dabei, komplexe Hybrid Clouds und das alltägliche digitale Business optimal zu verwalten”, erklärt Stefan Henke, Managing Director DACH bei Veritas.

Netbackup 8.0 ist laut Veritas speziell auf die Anforderungen in Unternehmen zugeschnitten und soll dabei einen einheitlichen Schutz für Daten in der Cloud sowie in virtuellen und physischen Umgebungen bieten. Hinzu kämen eine hohe Leistungsfähigkeit und Workload-Integration. Nach Herstellerangaben können Organisationen mit Netbackup 8.0 und der 360-Grad-Data-Management-Lösung ihre bestehenden Ressourcen nutzen, um Datensichtbarkeit, Resilienz und integriertes Copy-Data-Management umzusetzen. Darüber hinaus biete die Lösung eine fast hundertprozentige Erfolgsrate bei Backup und Recovery, unabhängig davon, wo die Daten gespeichert seien.

Außerdem erhalten Nutzer laut Hersteller eine grafische Ansicht der Backups. Dadurch können Anwender bestehende Backup-Daten in verwertbare Informationen umwandeln, Primärspeicher freimachen sowie Risk & Compliance verwalten. Zudem sei die neue Version der Resiliency Platform mit Netbackup 8.0 integrierbar, sodass diese den Nutzer bei der Sicherstellung der Anwendungsverfügbarkeit über verschiedene Plattformen und Anbieter hinweg unterstützen kann. Dabei kann es sich nach Angaben des Herstellers um Private-, Public- und Hybrid-Cloud-Umgebungen handeln. Zudem liefere die Plattform Resilienz-Operationen, einschließlich Workload-Migration, Failover, Failback sowie Datensicherung und unterbrechungsfreie Tests von Wiederherstellungen.

Durch die Integration mit Netbackup 8.0 erhalten Anwender durch die neue Version zudem Zugriff auf Velocity. Damit ist laut Veritas ein schneller Zugriff auf Daten per Abruf und nach dem Selbstbedienungsprinzip möglich, ohne physische Kopien anlegen, lagern oder verwalten zu müssen. Zudem stelle Velocity sofort virtuelle Kopien bereit, indem es eine einzige Kopie mit Erzeugungsdaten virtualisiere. Durch das Vermeiden von physischen Kopien sollen zusätzliche Speicherkosten vermieden werden. Die neue Version von Velocity wie auch die Resiliency Platform sind laut Veritas in den nächsten Quartalen verfügbar.

Weitere Informationen stehen unter www.veritas.com/de/de/product/backup-and-recovery/netbackup-8 zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.