Gewinner der Leserwahl 2021/22

Die Ausgezeichneten

Leserwahl-Logo
© LANline

Sofort nach Abschluss der Online-Leserwahl der LANline zum Anbieter des Jahres ging es an die Auswertung, deren Ergebnisse wir hier schon einmal vorab präsentieren können. Die feierliche Übergabe der Siegerpokale muss leider pandemiebedingt noch etwas warten. Der Sekt ist allerdings bereits kalt gestellt.

In diesmal neun Kategorien stellten sich für das Jahr 2021 die Unternehmen zur Wahl für den „Anbieter des Jahres“. Die Zahl der abstimmenden Leserinnen und Leser hat dabei im Vergleich zum Vorjahr signifikant zugenommen. Und dies war eine gute Entscheidung: Auch wer gewählt hat, konnte gewinnen, denn unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben wir wertvolle Preise verlost.

Für die feierliche Preis- und Pokalübergabe war als Rahmen ursprünglich das Tech Forum der LANline in München Ende Januar eingeplant. Allerdings kann das Verkabelungs- und Infrastruktur-Forum durch die aktuell geltenden Corona-Schutz-Regeln auch 2022 nicht zum angedachten Termin stattfinden. Daher gilt leider auch in diesem Jahr: Alles etwas später, manches virtuell. Hier also schon einmal vorab ein ganz frischer und schneller Überblick über die Ergebnisse der LANline-Leserwahl.

Zusätzlich zu den aus dem Jahr 2020 bekannten Sparten Kupfer-Datenverkabelung (IT und OT), Lichtwellenleiter-Verkabelung (IT und OT), Messtechnik für Verkabelung, Physische Datacenter-Security, RZ-Stromversorgung, RZ-Kühltechnik sowie RZ-Monitoring kamen dieses Mal noch die Kategorie „Schranksysteme für RZ und Netzwerk“ sowie die Sonderwertung für den „innovativsten Anbieter aus den Bereichen IT- und RZ-Infrastruktur“ neu hinzu. Die Siegerliste liest sich wie das Who‘s Who der Branche, wobei es bei den Platzierungen teilweise sehr knapp zuging. Die LANline zeichnet pro Sparte die besten drei Unternehmen aus. Einen Überblick über alle Gewinner gibt die nächste Seite.

Virtueller Tusch: Gleich fünfmal in der Siegerliste vertreten ist Rittal. Die Herborner haben damit in allen für die RZ-Infrastruktur relevanten Kategorien regelrecht abgeräumt. Dreimal in die Top 3 schaffte es TDE – Trans Data Elektronik aus Dortmund, und zwar in den beiden Verkabelungsparten ebenso wie bei den Schranksystemen. Jeweils zweifacher Gewinner sind die Unternehmen ZVK/Easylan, Dätwyler, Siemens und Vertiv. In der Sparte „Physische RZ-Sicherheit“ konnte Minimax seinen Sieg aus dem Vorjahr wiederholen.

Das gesamte LANline-Team gratuliert allen Gewinnern sehr herzlich. Sie haben eindrucksvoll vor der härtesten Jury der Welt bestanden. In einer der kommenden Ausgaben werden wir selbstverständlich wieder ausführlich über die – eventuell virtuelle – Preisübergabe berichten. Gewiss ist jedoch auch, dass wir uns 2022 auch wieder persönlich treffen werden. Die ersten Termine des Jahres für das Datacenter Symposium (DCS) und das Tech Forum (TF) zur Verkabelung sind der 1. und 2. Juni (DCS und TF in Berlin) beziehungsweise der 29. und 30. Juni (zwei Tage TF) in München.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. Die Ausgezeichneten
  2. So sehen Sieger aus

Verwandte Artikel

LANline

LANline

Stromversorgung