+++ Produkt-Ticker +++ Treeconsult, Spezialist für Applikationen auf der Basis von IBM Domino und Notes, bietet ab sofort seine eigene Signatur-Management-Lösung „Treemails“ sowie die Managed-File-Transfer-(MFT-)Lösung „Moveit“ von Ipswitch als einheitliche Plattform an und erreicht damit nach eigenem Bekunden die komplette Integration beider Lösungen in den E-Mail-Client von IBM Notes.

Anwender könnten nun problemlos große Datenpakete sicher verschlüsselt und schnell per E-Mail über ihre persönliche Mail-Datenbank versenden. Auch für die E-Mail-Empfänger bleibe alles beim Gewohnten, so das Softwarehaus. Diese benötigten keine zusätzliche Software.

 

Mehr zum Thema:

File Transfer in IBM Notes integrieren

Sicherer Dateitransfer auch für Großunternehmen

E-Mail-Security-Gateway mit Large-File-Transfer-Funktion

Große Dateien aus dem E-Mail-Client versenden

Managed File Transfer für geschäftskritische Daten

Dateien einfach und sicher innerhalb des Unternehmens versenden

Seppmail: Mehr Sicherheit für E-Mails

 

 

Das Prinzip ist laut Hersteller denkbar einfach: Beim Versand von E-Mails – mit oder ohne Anhang – stelle Treemails anhand von allgemein konfigurierbaren oder auch benutzerdefinierten Parametern fest, ob ein E-Mail-Dokument automatisch oder optional über die MFT-Lösung verschickt werden soll. Dabei orientiere sich Treemails an folgenden, vorher definierten Entscheidungskriterien:

 

– Empfängerdomänen,

– Größe des E-Mail-Dokuments,

– Dateitypen des Attachments sowie

– generelle MFT-Abfrage.

 

Die Vorgehensweise beim Verfassen von E-Mails erfolge dabei wie gewohnt. Erst beim Versand würden über den Treemails-Client-Dialog die MFT-Parameter abgefragt sowie an die Domino-MFT-Bridge weitergeleitet und schließlich über das MFT-System zugestellt – mit oder ohne Passwortschutz.

 

Das Zusammenstellen eines MFT-Pakets mit Dateien erfolgt laut Hersteller wie das normale Versenden einer E-Mail mit Anhang. Nachdem die Dateien auf den MFT-Server hochgeladen wurden, erhalten der Absender eine Mail mit dem Passwort und der Empfänger eine E-Mail-Benachrichtigung über die Zustellung eines neuen Pakets.

 

Das Passwort erhält der Empfänger aus Sicherheitsgründen über einen separaten Weg – beispielsweise per Telefon oder SMS, so der Hersteller. Nun klicke er auf den Web-Link in der E-Mail-Benachrichtigung und könne sich das Paket anzeigen lassen und es herunterladen.

 

Das System übermittelt die Daten nach Aussage des Herstellers verschlüsselt und speichert sie, ebenfalls verschlüsselt, auf unternehmenseigenen MFT-Servern oder in der Cloud. Nach dem Öffnen des Pakets erhält der Absender eine Lesebestätigung per E-Mail.

 

Mit dieser einfachen und wirkungsvollen Anwendung bietet Treeconsult nach eigenem Bekunden neben dem „IBM Notes Interface for Moveit“ nun eine weitere Lösung, große Datenmengen effizient und sicher zu versenden.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.treeconsult.de und www.treemails.de.

 

 

 

 

Die Vorgehensweise beim Verfassen von E-Mails erfolgt wie gewohnt. Erst beim Versand werden über den Treemails-Client-Dialog die MFT-Parameter abgefragt.