Viavi Solutions, ein Anbieter von Netzwerktest-Equipment sowie von Monitoring- und Assurance-Lösungen, hat mit der optischen Prüfeinheit OTU-5000 eine neue Lösung zur automatisierten Überwachung von Glasfasern im Netzwerk vorgestellt.

Die Testeinheit soll ein optisches Zeitbereichsreflektometer (OTDR) mit optischen Schaltern kombinieren, sodass sich im Netzwerk mehrere Glasfasern kontinuierlich überwachen lassen. Die OTU-5000 nimmt im Rack eine Höheneinheit ein und kann nach Herstellerbekunden 72 Glasfasern mit einer Länge von mehr als 100 km überwachen. Außerdem sei es möglich, die Prüfeinheit in die hauseigene optische Fernüberwachungslösung ONMSi einzubinden. Anwender erhalten auf diese Weise einen höheren Automatisierungsgrad und eine verbesserte Überwachung der Netzwerkleistung, so Viavi.

Benutzer sollen mit der Lösung in der Lage sein, Leistungsstörungen auf der Glasfaser noch vor einer Beeinträchtigung von Diensten zu erkennen. Auf diese Weise lassen sich Dienstunterbrechungen laut Hersteller proaktiv vermeiden. Im Falle einer Reparatur reduziere sich zudem die notwendige Reparaturzeit (MTTR, Mean Time to Recover) durch die schneller Lokalisierung der Fehlerstelle auf der Glasfaser.

Als weitere Merkmale der OTU-5000 nennt Viavi:

  • Optischer Schalter bis auf 1.080 Anschlüsse skalierbar,
  • Zugriff über Web-Browser,
  • erweiterte Fehlerlokalisierung,
  • E-Mail-Benachrichtigungen,
  • doppelte Stromversorgung,
  • Solid-State Disk (SSD) sowie
  • geringer Stromverbrauch und
  • LAN-basierte Firmware-Downloads.

Weitere Informationen finden sich unter www.viavisolutions.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.