WatchGuard hat mit AuthPoint eine Cloud-basierte MFA-Lösung (Multi-Faktor-Authentifizierung) vorgestellt, die auf die Bedürfnisse von kleineren und mittleren Unternehmen ausgelegt ist. Denn gerade für diese war ein solches Sicherheitskonzept bislang zu teuer und komplex in der Einführung sowie zu aufwändig in der Administration, so der Security-Spezialist. Mit AuthPoint könne nun auch ein kleineres Unternehmen das Thema MFA selbst in die Hand nehmen. Dank eines Cloud-basierten Ansatzes mit eigener Smartphone-App sei die Lösung erschwinglich, einfach zu implementieren und hoch skalierbar.

Einmal heruntergeladen und auf dem Smartphone des Benutzers aktiviert, ermöglicht die AuthPoint-App laut WatchGuard die übersichtliche Anzeige und Verwaltung aller Anmeldeversuche, und zwar unabhängig davon, ob dabei Push-Benachrichtigungen, Einmal-Passwörter oder QR-Codes für Offline-Mitarbeiter zum Einsatz kommen. Mit einem Verfahren namens „Mobile Device DNA“ unterscheide man manipulierte von legitimen Anmeldeversuchen, so WatchGuard. Die AuthPoint-Anwendung greife dazu auf personalisierte Signaturen der Endgeräte auf Nutzerseite zurück, die hinterlegt und verarbeitet werden. Dadurch werden laut Hersteller Authentifizierungsnachrichten, die nicht vom Telefon des legitimen Benutzers stammen, abgelehnt.

Die Cloud-basierte Lösung biete eine intuitiv bedienbare Administrationsoberfläche für Unternehmen. Der IT-Verantwortliche könne die Lösung hier zentral konfigurieren und verwalten, zudem habe er Zugriff auf Berichte und Warnungen. AuthPoint, so betont WatchGuard, werde direkt aus der Cloud heraus aktiviert und benötige damit keine lokale Infrastruktur, was die Kosten für Bereitstellung und Unterhalt senke.

Zudem erlaube es die App, Authentifizierungsmechanismen von Drittanbietern wie Google, Facebook oder Dropbox zu integrieren. Auf Basis des WatchGuard-Ökosystems gebe es bereits umfassende Integrationsmöglichkeiten mit Drittanbieter-Lösungen. Zudem unterstütze AuthPoint den SAML-Standard für weitere Integrationen.

Das Abrechnungsmodell richtet sich nach der Anzahl der Anwender auf Basis von Jahreslizenzen. Weitere Informationen finden sich unter www.watchguard.com/de.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.