Der Anbieter von Speicherlösungen Western Digital (WD) hat die Einführung von drei neuen SSDs angekündigt, die mit der 64-Layer-3D-NAND-Technologie ausgestattet sind. Die Flash-Speicher sollen weniger Strom verbrauchen und über eine höhere Leistung, Langlebigkeit und Kapazität verfügen. Erstmals hat WD die 64-Layer-3D-NAND-Technik im Juli 2016 vorgestellt.

Die neuen SSDs seien für Enthusiasten, Händler und Systemarchitekten konzipiert. Sie bieten nach Herstellerangaben 1,75 Millionen Stunden Mean Time to Failure (MTTF) sowie das herstellereigene Zertifikat F.I.T. Lab (Functional Integrity Testing), das die Kompatibilität mit vielen führenden Plattformen belegen soll. Zudem profitieren Anwender von kostenlosen Tools, etwa die Cloning Software Acronis True Image WD Edition oder die WD SSD Dashboard Software, die Leistung und Kapazität des Flash-Speichers überwacht sowie Firmware-Updates ermöglicht. WD Blue 3D NAND SATA SSDs sind in den Kapazitäten 250 GByte, 500 GByte, 1 TByte und 2 TByte sowohl in einem 2,5-Zoll-Gehäuse oder in einem einseitigen M.2-2280-Formfaktor erhältlich.

Für Upgrades bestehender Systeme soll sich hingegen die Sandisk Ultra 3D SSD eignen. Sie bietet laut Hersteller Langlebigkeit, Zuverlässigkeit, Booten ohne Wartezeit sowie kürzere Ladezeiten von Anwendungen und einen schnelleren Datentransfer. Zudem verfüge die SSD über einen kühleren und leiseren Betrieb und sei stoß- und vibrationsfest. Das Sandisk-Modell liefert WD mit Kapazitäten von 250 GByte, 500 GByte, 1 TByte und 2 TByte in einem 2,5-Zoll-Gehäuse aus.

Beide Produkte verfügen nach Bekunden des Herstellers über eine sequenzielle Lese- und Schreibgeschwindigkeit von jeweils 560 MBit/s und 530 MBit/s. Zudem bietet WD eine Herstellergarantie von drei Jahren. Die SSDs sollen ab dem dritten Quartal 2017 erhältlich sein.

Weitere Informationen finden sich unter www.wdc.com und www.sandisk.com.

Die Sandisk Ultra 3D SSD verfügt über eine Speicherkapazität von bis zu 2 TByte. Bild: Sandisk

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.