ESET-Forscher haben nach eigenen Angaben eine bösartige WhatsApp-Nachricht entdeckt, die vorgibt, 1.000 GByte kostenloses Datenvolumen zu verschenken. Damit Anwender das Geschenk erhalten, müssen sie auf einen Link klicken und an einer Umfrage teilnehmen. Während des Ausfüllens lädt die Web-Seite die Befragten ein, das Angebot an mindestens 30 weitere Personen weiterzuleiten, um eine noch größere Belohnung zu erhalten. Das Ziel der Angreifer ist Klickbetrug.

Gefälschte Werbeklicks führen letztendlich zu Einnahmen für die Betrüger. Die gleiche Domain beheimatet daneben eine Vielzahl weiterer gefälschter Angebote, wie zum Beispiel Online-Shops für Turnschuhe, Armbanduhren und weitere Markenartikel. In der Vergangenheit wurden bei ähnlichen betrügerischen Fällen vermeintliche Gutscheine für Supermärkte oder Möbelhäuser angeboten. Weitere Informationen haben die ESET Sicherheitsexperten auf WeLiveSecurity veröffentlicht.

„Die Masche ist leider noch immer sehr erfolgreich“, erklärt Thomas Uhlemann, ESET Security Specialist. „Anwender sollten keinesfalls auf das betrügerische Angebot hereinfallen und auf den Link klicken. Solche Nachrichten sollten sofort gelöscht werden.“

Details und weitere Informationen finden sich auf WeLiveSecurity: www.welivesecurity.com/deutsch/2019/07/29/whatsapp-betrug-offeriert-kostenfreies-internet/

Dazu vier Sicherheits-Tipps der Experten:

  • Anwender sollten stets die URL checken, die in einer solchen Nachricht enthalten ist. Ist es keine offizielle Domain des jeweiligen Anbieters, sollten Nutzer misstrauisch sein. Als Faustregel gilt: Auf der Website des Unternehmens nachschauen, ob die Werbeaktion wirklich existiert.
  • Klingt das Angebot zu gut, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch. Anwender sollten sich über das vermeintliche Angebot informieren.
  • Das Betriebssystem und die installierten Apps auf dem Smartphone sollte man regelmäßig aktualisieren.
  • Eine zuverlässige Security-App ist Pflicht. Die mobile Sicherheitslösungen schützt unter anderem vor schädlichen Apps und Phishing.
Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.